Joon

Joon – Studentenfrühstück mal anders

Manchmal braucht es nicht viel, für ein gutes Frühstück: Ein Ei, ein Müsli, vielleicht ein paar Pancakes oder eine Avocado-Stulle. Wer derart genügsam ist, ist genau richtig im Joon.

Gleich neben der Uni

joon_aussen

Mitten durch heftiges Studententreiben bahne ich mir meinen Weg zum Joon. In unmittelbarer Nähe der TUM gelegen, ist hier auch auch am frühen Morgen und an einem Freitag viel los. Nebenbei sind die vielen Studis auch das perfekte Clientel für das Joon.

Das Interieur des kleinen Cafés erinnert ein wenig an Flohmarkt, bei dem verschiedene Möbel- und auch Geschirrstücke auf lustige Art und Weise zusammen gewürfelt wurden. In dem langen schmalen Raum finden sich vor allem Zweiertische – genau richtig für mich und den lieben Besuch aus Hamburg, der mich beim Testen begleitet. Durch schnelles Zusammenschieben lassen sich aber auch Tische für größere Gruppen zaubern.

Kleine Frühstückskarte im Joon

joon_innen2

Die Frühstückskarte im Joon passt auf eine Seite – das ist man in München gar nicht mehr gewohnt. Es lächeln einen aber lauter Sachen an, die Lust auf die Bestellung machen und auf jeden Fall auch mal was anderes sind.

Namentlich ein Auszug:

  • Frischer Obstsalat (4,50 Euro)
  • Hausgemachtes Knickerbocker Müsli (4,90 Euro)
  • Strammer Max (6,90 Euro)
  • Stulle Avocado (7,50 Euro)
  • Hausgemachte Pancakes (5,90 Euro)

Vergeblich sucht man die übliche Wurst, Käse, Marmelade-Chose. Dafür gibt es verschiedene vorbelegte Stullen und auch gegrille Sandwiches.

Auch im Angebot sind frisch gepresste Säfte für klein 3,20 oder groß 5,20 Euro. Kaffeetrinker geben 2,40 Euro für eine Tasse aus, Wer lieber Milchkaffee haben möchte, legt 3,40 Euro auf den Tisch.

Pancakes und Obstsalat

Und? Was essen wir? Na also auf jeden Fall mal Pancakes! Das macht man sich ja zuhause so gut wie nie und ist deswegen das perfekte Auswärts-Frühstück! Wahlweise gibt es dazu Puderzucker, Nutella oder Ahornsirup. Ich sage: Nur echt mit dem Ahornsirup-Original. Und das kommt auf den Tisch:

joon_pancakes
Jap, sieht so aus, als hätte es doch auch ein bisschen Puderzucker noch frei Haus dazugegeben. Das macht den Ahornsirup ziemlich süß – und wenn man das nicht möchte, sollte man es wohl lieber vorher erwähnen. Vom Geschmack her dominieren ganz klar die Eier. Sprich, mit den Pancakes, die ich bisher sonst so gegessen habe, haben diese gar nicht so viel gemein. Aber schmecken tun sie trotzdem.

Des Weiteren wird noch der Obstsalat auf Herz und Wassermelone getestet:

joon_obstsalat2

Auf speziellen Wunsch wurde hier noch ein kleiner Klacks Joghurt spendiert. Drin war tatsächlich Obst der Saison, frisch zubereitet – nichts ist schlimmer als gematschter Obstsalat, der sich mit matschigen Erdbeeren im Winter anbiedert. Nein, dieser nicht – „lecker“ ist hier das Ergebnis des Tests.

Fazit fürs Joon

Wenn man überhaupt ein Haar in der Suppe finden möchte, dann ist es vielleicht, dass der Service aufmerksamer hätte sein können. Wir saßen recht lange vor unserem abgetafelten Essen und müssten immer winken, wenn wir was Neues haben wollten.

Insgesamt fühlten wir uns im Joon sehr wohl, auch als mittags sich schlagartig das Café mit hungrigen Studenten füllen, die sich über das Mittagsmenü hermachen. Empfehlen kann man das Joon für ein kleines, feines Frühstück zwischendurch auf jeden Fall – für Brunchgelage ist es allerdings der falsche Ort.

Good to know:

  • Gibt laktosefrei Milch
  • Rio Chai Latte z.B. in Elephant Vanille ist sehr zu empfehlen!
  • Stulle des Tages auf Anfrage (andere z.B. mit Avocado) und Sandwiches
  • Öffnungszeiten: Mo bis Sa 10 bis 01 Uhr (Angeblich Frühstück ab 8 Uhr); So 10 bis 20 Uhr (Frühstück 10 bis 16 Uhr)
  • Trotz der obigen auf der Facebookseite verkündeten Öffnungszeiten, gibt es im Café ein Schild, dass vom Frühstück ab 8 Uhr kündet …

Name: Joon
Adresse:
Theresienstr. 114
80333 München

Tel.: 089 / 415 509 41
www.cafejoon.de (nur Basisinfos) oder die Facebook-Seite

getestet am: 04.11.16
Autor: Luise

 

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *