Die Waldmeister München

Hallo Waldmeister!

„Probiert mal die Waldmeisterei – die hat mich richtig überrascht“, dieser Tipp von Alina erreichte uns vor zwei Jahren. Bei einem Besuch erhielt die Waldmeisterei – die jetzt Die Waldmeister München heißt – von uns das Prädikat: Besonders wertvoll!

Eine kleine Recherche ergab – die Waldmeister München sind nicht unbedingt ein Münchner Urgestein. Erst im April 2014 öffneten die Räumlichkeiten, die vormals von einem Zeitschriftenladen eingenommen worden waren. Grundsätzlich unterscheidet sich das Frühstücksangebot am Wochenende von dem unter der Woche – starten wir doch gleich mal rein, mit einem Test am Samstag:

Reservierung fürs Frühstück? Nicht nötig!

„Hallo, wir würden morgen gerne bei euch frühstücken, müssen wir da reservieren?“ – Anbahnung des Besuchs per Telefon. Aber wir wurden beruhigt, entgegen Münchner Gewohnheit, müsse nicht reserviert werden. Man solle einfach kommen und sich nen schönen Platz aussuchen. Prima – so fängt das schon mal gut an. Pünktlich um 9 Uhr standen wir samstags auf der Matte.

Die Waldmeister: Alles selbstgemacht!

Waldmeisterei Innenräume

Die Zimmerfluchten der Waldmeister München

Ach schau an, hier ist das. Ehrlich gesagt sind mir schon mal beim Streunern durch die Stadt durchs Schaufenster die besonderen Schubladen hinter der Theke aufgefallen (damals gab es aber definitiv noch keine Frühstückskarte).

Wie wir später im Gespräch erfahren, haben die Besitzer alles komplett selbst renoviert und das Mobiliar gezimmert (und geschweißt). Respekt! Denn wer die Waldmeisterei betritt, dem fällt gleich das stimmige Konzept auf, dass die ganze Lokalität durchzieht. Die Wände sind in gedeckten Farben gestrichen, hier und da Holz-Akzente, opulente Leuchter an den Decken und überall Bilder, die (dezent) daran erinnern, dass man sich im Waldmeister befindet. Zusätzlich lädt ein Feinkostregal im Thekenbereich zum Stöbern und Geldausgeben ein.

Ankreuzkarte im Waldmeister

Frühstückskarte in der Waldmeisterei

Mhhh – wo mach ich nur mein Kreuz?

Wir begeben uns an einen der vielen freien Tische (die Münchner, … zum Glück ein Volk von Spätaufstehern …) und vertiefen uns ins Kreuzchenspiel. Joghurt für 2,70 Euro, Wurst für 2,50, Rührei in verschiedenen Varianten, Käse, Aufstriche und Brot – die Karte ist zwar übersichtlich, bietet aber jedem Geschmack etwas. So ist das Frühstück im Waldmeister schnell zusammen gekreuzt und die freudige Erwartung auf die Leckerbissen groß.

Endlich Frühstück!

Der Magen knurrt und leider lässt das Frühstück etwas auf sich warten – wahrscheinlich muss in der Küche erst noch alles fürs Tagesgeschäft vorbereitet werden. Dann steht es endlich auf dem Tisch: Das waldmeisterliche Frühstück.

Das Bio Rührei Plain für 3,80 Euro ist sehr schmackhaft, das Bircher Müsli lecker, nur leider etwas zu wenig durchgezogen. Dafür punkten die Fenchelsalami und die Kirschmarmelade.

Fenchelsalami rules!

Fenchelsalami rules!

Wenn man sich etwas wünschen dürfte, wäre es wohl etwas mehr Varianten beim Brotkorb. Dort war nur Weißbrot zu finden, leider kein Grau-, Schwarzbrot oder zumindest dunkles Baguette. Von der Menge sollte man auf jeden Fall pro Person einen Brotkorb nehmen – aber 1,50 Euro sind dafür auch völlig okay.

Waldmeister-Frühstück am Freitag

karte_waldmeister_münchen

Einfach Geil – die Frühstückskarte der Waldmeister unter der Woche

Knapp zwei Jahre nach dem ersten Besuch (München hat einfach zu viele Frühstückslokale) finden sich ein junger Vater auf Freigang und ich wieder im Waldmeister ein. Die erste Überraschung: Die Namensänderung. Aus Waldmeisterei wurde „Die Waldmeister München“. Auf Nachfrage hören wir, dass es wohl eine kleine Unstimmigkeit zwecks Namensrechten gab. Aber egal, ob Waldmeisterei oder Waldmeister. Das Maxvorstadt-Café hat rein gar nichts von seinem Charme eingebüßt.

Kein Ei unter der Woche im Waldmeister

Heute gibt es Frühstück à la Karte, denn Ankreuzorgien gibt es nur am Wochenende. Die Auswahl ist naturgemäß deutlich kleiner. An Frühstücksvarianten kann zwischen „Waldmeister“ (Butter, Marmelade, Rosmarinschinken, pikante Salami, Scamorza, Frischkäse, Brot, O-Saft für 11,50 Euro) oder „Französisch“ (Butter, Marmelade, Croissant, Cappucchino für 5,50 Euro) gewählt werden. Alternativ kann man sein Frühstück auch zusammenstückeln, aus Joghurt, Bircher Müsli, Früchtesalat oder verschiedene Aufstriche.

Vergebens sucht man: Eierspeisen oder Käse (außer dem Scamorza).

Wir entscheiden uns für das „Waldmeister“, einmal mit, einmal ohne die Mozzarella-Variante.

waldmeister-frühstück

Die Waldmeister – Frühstück, inklusive Scamorza

Schick sieht es aus, das Waldmeister-Frühstück. Die Butter ist in separates Pergamentpapier gewickelt, das Brot kommt im Papier-Brotkorb und ist frisch geröstet. Kleine böse Überraschung, ein Teil davon ist mit Oliven durchzogen – das muss man mögen. Ein aus diesem Grund nachgeorderter Brotkorb enthielt leider immer noch etwas davon. Aber bei der netten Bedienung, die unermüdlich um unser Wohlergehen bemüht war, kann man nicht wirklich Punktabzug geben.

Der frische O-Saft ist köstlich, genauso wie die Leckereien auf dem Teller. Der junge Vater ist vor allem vom Scamorza begeistert – und in der Tat, bisher ist uns der noch auf keiner Frühstückstour begegnet.

Besonderer Genuß war übrigens das nachgeorderte Croissant. Man ist fast versucht, die Bezugsquelle zu erfragen.

Alles in allem kann man auf jeden Fall guten Gewissens das Waldmeister-Frühstück unter der Woche empfehlen. Und wir haben uns vorgenommen, unbedingt am Wochenende noch einmal wieder zu kommen.

Fazit: Frühstück mit Wohlfühlcharakter

Wir haben uns im Waldmeister gleich sehr wohlgefühlt. Das liegt zum einen sicherlich an den Eigentümern, die einen warm und herzlich empfangen. Zum anderen ist die Einrichtung geschmackvoll und wenig aufgeregt mit kleinen Details, über die man staunen kann (z.B. die Kasse – siehe Fotogalerie).

Liebe Alina, vielen Dank für den Hinweis! Man möchte dieses nette kleine Café unbedingt lange im Münchner-Frühstücks-Portfolio haben. Vor allem, weil wir sicher sind, dass die klitzekleine Kritikpunkte beim Frühstück selbst leicht auszumerzen sind.

Good to know:

  • laktosefreie Milch vorhanden
  • coffeinfreier Kaffee: Check!
  • Freisitze sind schon beantragt
  • Hausgemachten Eistee
  • Espresso für 1,20 Euro
  • Ausgefallene Feinkost für den kleinen Einkauf zwischendurch (zB Nusswürfel mit Basilikum und Erdbeere …)
  • Hund Lina hat sofort Wasser angeboten bekommen
  • Öffnungszeiten: Mo-Fr: 8 bis 20 Uhr; Sa: 9 bis 16 Uhr

 

Name: Die Waldmeister München
Adresse:
Barerstraße 74,80799 München
Tel.: 089 18946956
http://waldmeisterei.com/
https://de-de.facebook.com/waldmeistereimuenchen

getestet am: 26.07.2014 / Revisit am 20.01.2017

Autor: Luise

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.