Café Maria

Maria – charmantes Frühstück


Das Café Maria ist in München ein Klassiker, wenn es ums Frühstück geht. Allerdings sind wir schon zwei Mal bei einem Spontanbesuch gescheitert – das Maria ist immer gut besucht. Da hilft nur Trick 17: Schon morgens um 9 Uhr an der Tür kratzen. Eh voilà – wir werden mit freier Platzauswahl im Café Maria belohnt. Draußen, wie drinnen. Leider ist es zu nasskalt für „Sonnenschein“-Frühstück, also rein an einen der gemütlichen, leicht rustikalen Holztische.

theke.jpg

Café Maria weiß, wie Frühstück geht

Als Teil des Dreigestirns von Jessas (im Sommer für den kleinen Eishunger), Josef (abends für Festessenkultur zu mieten) ist Maria vor allem für das Frühstück in München zuständig. Zumindest suggeriert das die äußerst vielfältige Frühstückskarte. Eine eigene Karte fürs Wochenende bietet zum Beispiel „Maria in Rom“ (unter anderem mit Melone mit Parmaschinken) für 10,50 Euro oder „Mary in love“ (für zwei, die gerne teilen) für 29,90 Euro. Die „reguläre“ Karte bietet auch ne Menge, angefangen von der „Schnellen Maria“, der „Maria beim Frühshoppen“ (mit Weißwürsten), „Maria in Griechenland“ oder der vegetarischen Maria.

Maria in Miami

mariamiami.jpg

Maria in Miami – heißt dieses Frühstück, dass aber in München genossen wird

Wir entscheiden uns für „Maria in Miami„: drei große Buttermilch-Pancakes mit Sirup und frischen Früchten für 7,90 Euro und „Große Maria dahoam“ mit Joghurt und frischen Früchten, frisch gepresstem O-Saft (0,1 l), Spiegel- oder Rührei, Brotkorb, Schinken- und Käseauswahl für 11,90 Euro. Dank der charmanten Bedienung ist es auch kein Problem, den Käse gegen Salami einzutauschen. Dazu gab es einen Latte Macchiato (3,20 Euro) und Cappuccino (2,50 Euro).

Maria legt Wert auf Marmelade

Besonders gefällt uns ein kleiner Zusatz auf der Karte, der von wertvoller Ressourcenschonung zeugt: „… sehr häufig bleibt unsere hausgemachte Marmelade unberührt auf den Tellern zurück … daher servieren wir Marmelade bei einem mit * gekennzeichneten Frühstück, wenn das ausdrücklich gewünscht wird …“. Wir wünschen! Ausdrücklich! Und bekommen dies:

So frühstückt die Große Maria dahoam - mit Salami statt Käse

So frühstückt die Große Maria dahoam – mit Salami statt Käse

Dann ist erst einmal still an unserem Tisch, während uns aus der Ecke diverse Heiligenbilder von Maria beim Schlemmen beobachten. Was soll ich sagen? Wir waren rundum zufrieden! Geschmacklich war alles super, auch wenn ein Pancake auf der Unterseite ein wenig resch (für Nicht-Bayern: ziemlich knusprig) war. Aber das entspannte Ambiente, die wirklich sehr freundliche Bedienung und der Hundekeks für Lina haben den Besuch zu mehr als einer runden Sache gemacht. Das Café Maria ist ganz zu Recht ein Frühstücksklassiker!

Good to know:

  • Link zur Frühstückskarte: http://www.dasmaria.de/fruehstuecken
  • Laktosefreie und Sojamilch
  • Frühstück ist bis 18 Uhr zu haben
  • Am Wochenende gibt es eine andere Frühstückskarte als am Wochenende
  • Im Sommer noch ein bisschen Platz im Magen lassen, für ein Eis im Jessas gleich nebenan
  • Grundsätzlich empfiehlt sich eine Reservierung – es gibt aber auch ein gewisses Tischkontingent für spontane Besucher (der frühe Vogel bekommt den Platz)
  • Kein Wickeltisch, keine Kartenzahlung und kein Platz für Kinderwägen – zumindest drinnen, meint übrigens die Website des Maria


Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag von 8:30 bis 22:00 Uhr,
Samstag und Sonntag von 9:00 bis 19:00 Uhr
Frühstück bis 18 Uhr

Name: Café Maria
Adresse: Klenzestraße 97,
80469 München

Tel.: 089 – 2024 5750
www.dasmaria.de

getestet am: 13.10.2013

Autor: Luise

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.