Küss die Hand

++++ Achtung, lieber tagesaktuell auf die Website von denen schauen, im Moment heißt es „geschlossen“ ++++

Kaiserliche Schmankerl in München


Österreich zum Greifen nah – Fans von zartem Kuchen und Gebäck nach „kaiserlich österreichischer Art“ müssen nicht mehr ins Nachbarland zockeln. Es reicht ein Besuch in der Ludwigsvorstand. Ziel der Reise: Das Küss die Hand.

Bereits von weitem lockt nicht nur die rote Markise mit dem goldenen Schriftzug, sondern auch eine überlebensgroße Sisi im Fenster, die mit schmachtendem Blick in die Ferne sieht. Alles klar, Österreich und die Kaiserin gehören zusammen. Schon lange sind wir neugierig auf die „kaiserlichen Genüsse“ im Küss die Hand. Leider sind die Öffnungszeiten so, dass man einen Besuch gut planen muss.

Küss die Hand und Sisi gehören eng zusammen

Küss die Hand und Sisi gehören eng zusammen

Wofür Österreich noch steht, daran wird man erinnert, wenn man den Gastraum betritt. Gleich im Blickfeld: Die vielen verschiedenen Strudelsorten (Apfel, Marille, Kirsche, Topfen,…für 3,20 Euro) sind nett nebeneinander aufgereiht und laden zum Verzehr ein. Wer jetzt ein typisches Wiener Kaffeehaus erwartet, ist hier falsch. Die zum Café gehörige Stube ist eher klein, aber hell und mit zahlreichen netten Details eingerichtet. Unter anderem lacht wieder ein großes Romy Schneider Konterfei auf einen herab.

Das sieht ganz nach einem Kirschstrudel aus

Das sieht ganz nach einem Kirschstrudel aus

Aber auch wir mögen Traditionen – darum wird es (ja, mal wieder) eine Schokoladenkuchen (3,20 Euro). Wir verzichten auf den dazu angebotenen Schlagobers. Und tatsächlich, den braucht es auch gar nicht. Denn das Gebäck ist zart und saftig – bei einem trocknen Kuchen ja durchaus eine Kunst. Und – besonderer Genuss – der Gaumen entdeckt auch kleine Kakaosplitter! MMhhhh!

Guglhupf im Küss die Hand - mit Überraschung

Guglhupf im Küss die Hand – mit Überraschung

Danach sind wir pappsatt. Und genießen erst einmal eine Holunderschorle (rot oder weiß). Und werfen noch einen begehrlichen Blick auf das in der Karte angebotene Frühstück. Das „Sissi-Frühstück“ bietet Tiroler Speck, Salzburger Schinken, Käsesorten und selbstgemachte Konfitüre für 9,90 Euro. Das werden wir dann bei unserem nächsten Besuch in der Ludwigsvorstadt mal ausprobieren.

Fazit: Nicht nur für Österreichfans, sondern vor allem für genussorientierte Schleckermäuler, die mal was Besonderes schmausen wollen!

Good to know:

  • Öffnungszeiten: Di, Do, Fr: 10 bis 18 Uhr; Sa, So: 11 bist 18 Uhr
  • lakotosefreie Milch und Sojamilch
  • Echte Sachertorte zum Mitnehmen (eine kleine Kostet 14,90 Euro)
  • Bestellungen werden auch geliefert
  • Es gibt eigene Kaffeesorten, zum Beispiel den „Wilden Kaiser“ und die „Sanfte Kaiserin“
  • Danach lässt sich trefflich über den Südfriedhof wandern (im Moment mit Frühlingsblumen!!)

 

Name: Küss die Hand
Adresse: Thalkirchner Straße 80
80337 München

Tel.: 089 / 72 99 78 70
www.kuess-die-hand.de

getestet am: 03.04.2013

Autor: Luise

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Reddit