Lohner und Grobitsch

Nostalgie + Gemütlichkeit = Lohner und Grobitsch

Aus einem Laden wird ein Café – das geht meistens erstaunlich gut, wie schon das Marais zeigt. Aber nicht nur wegen der vielen kleinen nostalgischen Andenken lohnt sich der Besuch im Lohner und Grobitsch im Münchner Westend. Das Frühstück war auch saulecker!

Huch, schon so früh!

Lohner und Grobitsch von außen - da sitzt es sich bei Sonne sicher prima

Lohner und Grobitsch von außen – da sitzt es sich bei Sonne sicher prima

Der Besuch begann allerdings mit einem kleinen Wermutstropfen. Wir müssten noch ne Runde um den Block drehen, weil wir eine Minute zu früh ins Café wollten. Als wir nämlich vorsichtig das Lokal betreten wollten, wurden wir mit einem etwas rüden „Wir machen erst um 10 Uhr auf“, wieder nach draußen verscheucht. Na gut, möchte man vielleicht auch nicht Einreißen lassen, die Sitten. Als uns aber schließlich Einlass gewährt wurde, kam doch ne kleine, halbe Entschuldigung dazu.

Café-Metamorphose

Große Fenster, gemütlicher Innenraum - das Lohner und Grobitsch

Große Fenster, gemütlicher Innenraum – das Lohner und Grobitsch

So, was gibt es zu erzählen, zum Lohner und Grobitsch? Ganz vorne verrät die Karte: „Der Laden, der als Café weiterlebt“. Nach einem 41-jährigen Dasein als Lebensmittelladen erfuhren die Räumlichkeiten 2010 eine Metamorphose und präsentieren sich uns heute als gemütliches Café mit viel Holz und Weiß und Kacheln und hi und da einem Souvenir aus dem ersten Leben.

Frühstücksherz, was willst du mehr?

Pancakes im Lohner und Grobitsch

Pancakes im Lohner und Grobitsch

Die Frühstückskarte ist schön klein gehalten – aber bietet alles, was das Herz begehrt. Von Croissant (1,80 Euro) bis zum Rührei lassen sich die zwei Frühstücksteller (mit Wurst und Käse / nur Käse) vortrefflich ergänzen. Wir schritten auch gleich zur Tat und bestellten zu dem Frühstücksteller (Schinken, Salami, Käse, Marmelade, Butter, Brot für 8,50 Euro) eine Portion Pancakes (5,50 Euro) und einen frischen O-Saft (3,80 Euro). Der Anblick hält übrigens, was er verspricht! Die Pancakes waren herrlich luftig, der Saft war fruchtig süß und der Frühstücksteller deckte genau die richtige Menge ab, um satt zu werden.

Fazit

Milchkaffee zum drin Versinken - im Lohner und Grobitsch

Milchkaffee zum drin Versinken – im Lohner und Grobitsch

Gerade, wer im Westend unterwegs ist, sollte an diesem Café eigentlich nicht vorbeigehen! Zumal man auch insgesamt günstig wegkommt- in München ja leider keine Selbstverständlichkeit.

Aber genug der schnöden Worte – wir können auch bewegte Bilder: Auf das Lohner und Grobitsch sind wir über ein besonderes tolles Video aufmerksam geworden, das gleich unglaublich Lust macht, die Location zu besuchen – gedreht hat es Verena!

Einziges, ganz, ganz, kleines Manko: Wir empfanden den Service stellenweise als etwas…mh, unfreundlich wäre zuviel gesagt. Nicht besonders herzlich vielleicht. Wobei, jeder mal nen schlechten Tag haben kann. Besonders beim Kellnern.

Good to know:

  • Link zur Frühstückskarte: http://www.lohnerundgrobitsch.de/speisekarte.pdf
  • Keine laktosefreie, aber Sojamilch
  • Location kann auch gemietet werden
  • Überall kann man sich auf die Spuren der Ladenvergangenheit machen (Gläser!)
  • Leckereien sind alle auch zum Mitnehmen
  • Öffnungszeiten: Mo bis Fr: 9 bis 18 Uhr; Sa und So von 10 bis 18 Uhr


Name:
Lohner und Grobitsch
Adresse: Sandtnerstraße 5
80339 München
Tel.: 089 /69309250
www.lohnerundgrobitsch.de

getestet am: 09.02.2014

Autor: Luise

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *