Café Reitschule

Schick frühstücken in der Reitschule


Ein gewisser Ruf eilt ihr voraus, dem Café Reitschule in Schwabing. Und ja, unsere Vorurteile sind bestätigt, aber auch ergänzt – da kann man ja echt Reitschülern zuschauen! Ach, und Frühstück gibt’s auch.

Schon bei der Auswahl der Location haben wir uns auf ein gewisses Preisniveau eingestellt. Beim Betreten der Reitschule hat man gleich ein „edles“ Gefühl: Schöne, helle Fensterplätze zur Straße hin – der richtige Hingucker sind aber die Fensterlogen auf der anderen Seite: dort drehen behelmte Reitschüler ihre Runden – übrigens durch dicke (geruchsabhaltende) Fensterscheiben getrennt. Im Lokal selbst wuselt eine Armada an Servicekräften durch die Räumlichkeiten.

Klassisch frühstücken im Café Reitschule

Wir haben reserviert, und das ist auch gut so. Denn auch, wenn morgens um halb zehn noch kaum was los ist, später füllen sich schnell die Tische. Dabei sind auch reichlich (schicke) Familien mit großen Kinderwägen. Weil die Sitzplätze aber gut Platz zum nächsten Tisch lassen, ist das kein Problem.

Die Namen der Frühstücks-Varianten sind sehr gradlinig: Klein, Süß, Gesund, Bayerisch, Käse, Mediterran oder Englisch – sofort hat man ein Bild der jeweiligen Richtung im Kopf. Reihum geben wir unsere Bestellung ab, Extrawünsche sind kein Problem – es wird sogar zu anderen Varianten geraten, die billiger kommen. Auch der frischgepresste Saft ist ziemlich lecker – allerdings mit 4 Euro nicht gerade ein Schnäppchen.

Kleines Servier-Chaos

Für sechs Frühstücker werden nur zwei Brotkörbe auf den Tisch gestellt, aber wir können später noch Kohlenhydrate nachordern. Durch die vielen dienstbaren Geister wird die Auslieferung der bestellten Frühstücks-Varianten kompliziert. „Ist das jetzt hart, das Ei?“, „Ähhh – ich frag mal nach“, „Entschuldigung, ich hatte nur Salami bestellt“, – aber nach und nach klärt sich das Chaos und jeder kann loslegen mit dem Frühstücken.

süss.jpgDa hätten wir zum einen „Süß“ für 7,90 Euro. Ein riesenhafter Pott Bircher Müsli, mit einem ähnlichen großen Pott Obststalat. In der Mitte des Tellers thront ein Croissant mit frischer Marmelade. Sehr lecker und auch reichlich, ist das Urteil der Tester. Allein das Croissant hat schon saftigere Tage gesehen und gibt sich sehr trocken bis spröde.

Das „Englisch“ für 10,50 Euro lässt die Herzen der deftigen Frühstücksfraktion höher schlagen. Allein Tester Florian B. aus M. hätte sich noch Toastbrot dazu gewünscht, um die schleimige Baked Beans Soße besser dippen zu können.

Gesund“ für 8,90 Euro ist deutlich übersichtlicher als die anderen beiden Frühstücksvarianten, bekommt aber insgesamt trotzdem ein Daumenhoch von Testerin Kathrin R.

Ein bisschen Pech hat dagegen Dominik D., er hat sich an „Vegan“ für 8,50 Euro gewagt. Geschmacklich hat er auch nichts auszusetzen, nur die Portion ist deutlich zu klein, um seinen Frühstückshunger zu stillen. Aber vielleicht brauchen echte Veganer weniger um satt zu werden.

Fazit: Schickes Frühstück im Café Reitschule

Mit einem Frühstück in der Reitschule macht man nichts verkehrt. Das Essen ist lecker, der Service schnell und aufmerksam. Wer einen der Plätze mit Sicht auf die Reiter abbekommt, hat auch immer was zu gucken.

Good to know:

  • Link zur Frühstückskarte: http://www.cafe-reitschule.de/restaurant/karten/
  • laktosefreie Milch
  • Kinderwägen kein Problem
  • Gibt auch eine schöne Terrasse zum draußen sitzen
  • und nach dem Frühstück ab in den Englischen Garten, der in Steinwurfnähe liegt
  • Öffnungszeiten: Mo bis Fr: 11:30 bis 00 Uhr; Sa 9 bis 00 Uhr; So 9 bis 19 Uhr
    Frühstück gibt es Mo bis Fr von 9 bis 12 Uhr; Sa und So 9 bis 15 Uhr

Name: Café Reitschule
Adresse:
Königinstr. 34
80802 München
Tel: 089/ 38 88 76 0

www.cafe-reitschule.de

getestet am: 18.02.12 // Revisited am 01.11.2015

Autor: Luise

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *