Kuchen im Glas (Rezept)

Weißt Du, was praktisch ist? Wenn man Lust auf Kuchen hat und einfach „Klack“ ein Glas aufmachen kann, um einen zu schnabulieren – egal ob zum Picknick oder Frühstück.

Mit einem Kuchen im Glas ist das kein Problem! Ganz nebenbei hast Du auch immer ein klasse Geschenk zur Hand!

Du brauchst für Kuchen im Glas

  • Saubere Marmeladengläser mit gerade Wand und Deckel (circa 180 ml)
  • Öl und Pinsel
  • Kuchenzutaten entweder:
Heidelbeerkuchen (gibt 5 Gläschen) Marmorkuchen (gibt 8 Gläschen)
100 Gramm Butter 130 Gramm Butter
75 Gramm Zucker 130 Gramm Zucker
 2 Eier Päckchen Vanillezucker
80 Gramm Mehl 3 kleine Eier
1 Teelöffel Backpulver 230 Gramm Mehl
1 Eßl Zitronensaft ½ Päckchen Backpulver
80 Gramm Heidelbeeren Einen Schwupps Milch
2 Eßl Kakoapulver

1.    Gläser vorbereiten

Kuchen-im-Glas-1
Damit der Kuchen auch ein Weilchen hält, sollten Deine Gläschen möglichst sauber sein. Am besten Du reihst sie alle im Waschbecken einmal auf und gießt sie dann mit frisch aufgekochtem Wasser aus dem Wasserkocher auf. Die Deckel steckst Du in eine kleine Schüssel und gießt da auch kochendes Wasser drüber.

Nachdem sie etwas ausgekühlt sind, schüttest Du das Wasser weg und pinselst Öl ins Gläschen. So – jetzt sind sie bereit für die Kuchenfüllung!

2.    Kuchen anrühren

Kuchen_im_Glas_2Heize jetzt am besten schon mal den Ofen vor, Umluft 150°C / sonst 175°C.

Heidelbeerkuchen: Butter und Zucker zusammen schaumig schlagen. Dann die Eier dazu, schlagen. Jetzt kommt das Mehl mit dem Backpulver. Fertig? Dann den Zitronensaft dazu und die Heidelbeeren – diese aber nur vorsichtig unterheben (sonst wird Dein Kuchen lila).

Marmorkuchen: Butter, Zucker und Vanillezucker zusammen schaumig schlagen. Eier dazu, wieder schlagen. Dann Mehl und Backpulver dazu, wieder ordentlich rühren. So jetzt erst mal ein kleiner Stopp … nun muss der Teig in zwei gleiche Teile geteilt werden. In eine Hälfte kommt jetzt der Kakao und noch so viel Milch, wie es braucht, damit der Schoko-Teig genauso geschmeidig ist, wie der helle.

3.    Gläser befüllen

Kuchen-im-Glas-3
SO – denn kannst Du anfangen, die Gläser zu befüllen! Nimm am besten einen kleinen Löffel, denn es soll möglichst kein Teig an den oberen Deckelrand kommen. Die Gläschen sollten maximal bis zur Hälfte gefüllt sein.
Beim Marmorkuchen gibst Du erst den hellen Teig rein und toppst das dann mit dem dunklen Teig. Noch einmal mit dem Löffel kurz bis runter stechen – fertig!

Jetzt ab in den Ofen damit und zwar rund 30 Minuten.

4.    Deckel drauf

Piep, piep, piep – der Ofen verkündet das Ende des Backvorgangs. Jetzt heißt es schnell sein. Denn sobald die frischen Kuchen aus dem Ofen sind, muss der Deckel drauf. Gar nicht so einfach mit heißen Gläsern. Es geht aber ganz gut, wenn man ein Küchenhandtuch zur Hand nimmt.

PLOPP – dieses Geräusch zeigt Dir, dass im Gläschen jetzt ein Vakuum herrscht. Dadurch hält der Kuchen länger. So circa zwei Wochen kannst Du ihn in den Schrank stellen und Dir dann jederzeit einen Happen genehmigen!

Kuchen-im-Glas-4

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Reddit

2 thoughts on “Kuchen im Glas (Rezept)

  1. Endlich mal jemand, der auch Kuchen am Morgen verspeist, während Familie nur die Nase rümpft. Jedenfalls klasse Rezepte, die ich mir demnächst zu Gemüte führen und einfach nachbacken werde. Vielen lieben Dank dafür!

    LG

    Katharina

  2. Tolle Rezeptideen amüsant, witzig und unkompliziert beschrieben. Werde ich sicher Nachbacken/-kochen. Auch dein Artikel „zum Frühstück im Bayerischen Hof“ war aufschlussreich. Komme ich selten hin, da ich in Meerbusch (nähe Düsseldorf) wohne.
    Vielen Dank – war eine nette Lektüre!!
    LG Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *